Meisterschaftschancen für HAMM Baskets gesunken

Basketballer verlieren Spitzenspiel in Goldbach mit 82:91

Die Meisterschaft in der Bayernliga Nord ist für die HAMM Baskets Weiden in weite Ferne gerückt. Nach der 82:91 Niederlage bei Tabellenführer TV Goldbach liegen die Weidener Basketballer drei Punkte hinter den Unterfranken und haben den Titel nicht mehr in der eigenen Hand.

„Es hat nicht sollen sein. Wir haben eigentlich gut gespielt bis auf eine Schwächephase im zweiten Spielabschnitt“ zeigte sich Trainer Marco Campitelli nach der Spitzenbegegnung vor ca. 200 Zuschauern enttäuscht. „Am Ende entscheiden oft Kleinigkeiten solche Spiele und da hatten wir das Glück nicht auf unserer Seite“.

Dabei starteten die HAMM Baskets unbeeindruckt von der langen Anreise stark und führten nach sieben Minuten 19:7.  Kapitän Vladimir Krysl und Sven Andrae zeigten sich treffsicher jenseits der Dreipunktlinie und brachten den HAMM Baskets die erste Führung. Goldbach erholte sich jedoch und kam bis zum Viertelende auf 22:24 heran. Im zweiten Spielabschnitt fanden die Gastgeber dann zunehmend ihren Rhythmus und Luan Pereira brachte die Unterfranken mit mehreren erfolgreichen Dreiern erstmals in Führung, die bis zum 46:40 Halbzeitstand Bestand hatte.

Auch im dritten Abschnitt blieben die Gastgeber in Führung, auch weil sich bei den HAMM Baskets die Ballverluste häuften und man so nicht zum Abschluß kam. „Wir müssen weniger Bälle wegwerfen und unter den Korb spielen“ forderte Campitelli seine Mannschaft auf im Schlussabschnitt ihre Stärken besser ins Spiel zu bringen. Und die HAMM Baskets gaben sich trotz des Rückstandes von 57:70 noch nicht geschlagen, holten vielmehr Punkt um Punkt auf. Daniel Waldhauser mit einem erfolgreichen Dreipunktwurf und zwei erfolgreichen Freiwürfen brachte sein Team drei Minuten vor Schluß wieder bis auf 76:77 heran. Doch Goldbach ließ sich die Führung nicht mehr entreißen.

„Wir haben es nicht geschafft, das Spiel ganz zu drehen“ sagte der Routinier nach dem Spiel. Denn Goldbach konterte noch einmal über seinen Topscorer Daniel Soares (35 Punkte), so dass die Gastgeber vorne blieben. Weiden musste in der Schlußphase foulen, um die Uhr zu stoppen und noch eine Siegchance zu haben, doch Goldbach sicherte sich treffsicher an der Freiwurflinie den Sieg.

Rechnerisch ist bei drei bzw. vier – für Weiden –  ausstehenden Partien zwar noch die Meisterschaft möglich für die HAMM Baskets, doch Trainer Marco Campitelli sieht eine Vorentscheidung gefallen. „Goldbach hat noch zwei Heimspiele und auswärts die Partie in Heuchelhof Würzburg. Ich denke nicht, dass sie sich die Tabellenführung noch nehmen lassen werden“. (TP)

 

HAMM Baskets:
Jezek (17), Selinger (15), Krysl (14), Andrae (10), Waldhauser (10), Cavar (6), Bortel (6), Hacksteder (4), Geiger W., Geiger R.

Filed Under: AllgemeinBayernliga

RSSComments (0)

Trackback URL

Kommentare sind geschlossen.